Frischkäse selber herstellen

Zutaten

Herstellung

Milch mit der Quarkkultur und dem Lab (Labtablette in etwas Wasser vorlösen) verrühren. Bei 28 -30 °C 16 Stunden fermentieren lassen. Damit der Käse besonders sahnig wird, können Sie auch statt einem Liter einen dreiviertel Liter Milch und zusätzlich 200 ml H-Schlagsahne verwenden.

Den entstandenen Bruch in Würfel schneiden, d.h. mit dem Messer längs und quer Schnitte durch den Quarkansatz machen und in ein Sieb, das mit einem sauberen Tuch ausgelegt ist, geben. Über Nacht (ca. 12 Stunden oder etwas länger) Molke ablaufen lassen. Der noch nicht gepresste Frischkäse eignet sich nun als Grundsubstanz für die verschiedenen Frischkäsevariationen.

Für den Frischkäse natura wird diese Grundmasse einfach nach Belieben mit Salz und Pfeffer gewürzt und in der Käsepresse gepresst. Sie erhalten einen leckeren und gut streichfähigen Käse.

Tipp – Käsepresse

Besitzen Sie keine Käsepresse, können Sie sich einfach eine selbst herstellen. Sie benötigen dafür eine große leere und saubere Konservendose. Mit dem Milchdosenöffner oder einem Nagel stechen Sie viele kleine Löcher in den unteren Deckel der Dose. Stellen Sie dann die Dose in eine kleine Schüssel, füllen den Käsebruch in ein sauberes Tuch oder einen Baumwollsack und geben ihn in die Dose. Beschweren Sie dann das Ganze mit Dosen. Je nach Käseart einige Stunden oder über Nacht pressen lassen. Kräuter und Gewürze können schon vor dem Pressen in den Käse eingearbeitet werden, dann zieht der Geschmack besonders gut in den Käse ein.