Bei Schnupfen „Pütz Methode“

Wenn Sie der Schnupfen besonders stark erwischt hat, empfiehlt Jean Pütz die nach ihm benannte „Pütz Methode“.

Hierbei träufelt man einfach ein bis zwei Tropfen eines ätherischen Öles oder eines Ölgemisches auf die Mitte eines 5×5 Zentimeter großen Papiertaschentuchs und knüllt es so zusammen, dass das Öl innen eingeschlossen ist. Auf diese Weise wird verhindert, dass das ätherische Öl unmittelbar mit den empfindlichen Nasenschleimhäuten in Berührung kommt. Dieses „Inhalationskügelchen“ steckt man sich vor dem Einschlafen in die Nase. Während der Nacht atmet man dann die ätherischen Öle in konzentrierter Form ein. Wenn der Schnupfen schon fortgeschritten ist, empfiehlt sich diese Behandlung auch am Tage. Dann sollte das Kügelchen allerdings mehrmals am Tag, sobald es voll gesogen ist, gegen ein frisches ersetzt werden.

Das Heilpflanzenöl der Hobbythek:

Dieses Öl eignet sich für die “Pützmethode” oder auch zum Inhalieren.