Sprudelnde, schäumende Badekugeln selber machen

Zutaten

Herstellung

Erwärmen Sie die Kakaobutter im Wasserbad, bis sie ganz geschmolzen ist. Alle Pulver vorsichtig miteinander trocken vermischen. Das SLSA staubt, vorsichtig arbeiten und Mundschutz tragen. Die Farbe in die Mischung rühren. Die Menge richtet sich nach der gewünschten Farbintensivität. Geben Sie die nur noch handwarme, flüssige Kakaobutter in die Pulvermischung. Den Duft unterrühren und alles ca. 3 Minuten verkneten. Die Masse muss sich wie feuchter Sand anfühlen. Dann füllen Sie die Masse in Formen. Geeignet sind Muffinförmchen, Silikonformen oder leere Kugeln aus dem Bastelgeschäft. Kugeln können Sie auch mit dem Kugelformer für Eiskugeln formen. Für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Danach vorsichtig aus den Formen lösen, in Frischhaltefolie wickeln und noch weitere 24 Stunden kühl und trocken aushärten lassen.

Statt Kakaobutter eignen sich auch Kokosöl oder andere Pflanzenöle. Ist die Mischung zu feucht, fügen Sie noch etwas Stärke zu.