Waldleben

WALDLEBEN –  die vitalisierende Pflanzenkur auf rein biologischer Basis

Dosierung

  • Bei Schädigungen: 1 l WALDLEBEN je 2 cm Stammdurchmesser, unverdünnt
  • Zur Stärkung oder für die Förderung des Obstertrages: 1 l WALDLEBEN je 5 cm Stammdurchmesser, verdünnt im Verhältnis 1 Teil WALDLEBEN mit 2-5 Teilen Wasser.
  • Bei Parasitenbefall, Rindenverletzungen und nach Ast- und Blattschnitt: Spritzlösung verdünnt im Verhältnis 1 Teil WALDLEBEN mit 5 Teilen Wasser
  • Rosen: Bei Rosen empfiehlt sich schon im Herbst eine Aufbringung. So wird die Pflanze fit für die Wachstumsperiode im Frühjahr. Eine Behandlung ist dann wieder im April und im Juni/Juli am effektivsten. Rosen bis zu einer Höhe von 1 Meter erhalten WALDLEBEN mit Wasser im Verhältnis 1:3 bis 1:4 verdünnt über die Pflanzen gesprüht. Bei größeren Pflanzen geben Sie WALDLEBEN wie bei Bäumen an den Stamm.

Alle Pflanzen lieben Waldleben. Daher kann es bei Problemfällen auch pur aufgebracht werden. Eine Überdosierung ist ausgeschlossen.

Waldleben hat den typischen Geruch essentieller Aminosäuren. Behandeln Sie Topfpflanzen am besten draußen, und lassen Sie sie einen Tag lang abdunsten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Infothek:

Biologische Pflanzenpflege mit WALDLEBENWALDLEBEN und Dünger

WALDLEBEN und MykorrhizaErfolgsbeispiele mit WALDLEBEN