Gartenarbeit im Frühling

Gartenarbeit
Gartenarbeit

Großreinemachen im Frühlingsgarten. Wer im Sommer Freude an seinem Garten haben möchte, sollte jetzt zum Saisonstart etwas Zeit investieren. Räumen Sie an frostfreien Tagen gründlich Ihren Garten auf. Gartenarbeit im Frühling: Zuerst die abgestorbenen Pflanzenteile und Reste der einjährigen Sommerblumen entfernen. Außerdem Hecken, Sträucher und Obstbäume vor dem Austreiben beschneiden. Nur im Frühling blühende Sträucher, z.B. Forsythien erst nach der Blüte, beschneiden.

Die zweimal blühende Clematis benötigt jetzt einen Rückschnitt. Schneiden Sie schwach zurück, fördert das die Blüte im Frühsommer. Wenn Sie stark zurückschneiden, fällt die zweite Blüte im Spätsommer üppiger aus.

März ist Pflanzzeit

Ab wann wird gepflanzt? Der März ist die beste Pflanzzeit für Stauden und Gehölze. Haben manche Stauden im letzten Sommer weniger geblüht? Oder stehen sie zu dicht? Jetzt ist Zeit für eine Verjüngungskur oder zum Verpflanzen. Vorsichtig die Pflanzen ausgraben und teilen, entweder mit einem Messer oder bei größeren Pflanzen mit dem Spaten. Schneiden Sie vertrocknete Wurzelteile ab. Lockern Sie dann die Wurzeln etwas auf. Dann die Stauden in ein frisches Pflanzloch setzen. Am besten geben Sie noch etwas Kompost mit ins Erdloch. Im frühen März ist der letzte Zeitpunkt um sommergrüne Bäume und Sträucher um- oder neu zu pflanzen. Bei empfindlichen Sorten wie z.B. Sommerflieder, Lavendel oder Säckelblume besteht sonst die Gefahr, dass sie bis zum nächsten Winter nicht ausreichend einwurzeln. Das führt dazu, dass sie dann frostempfindlich sind.

Gartenarbeit im Frühling: Rasen auf den Sommer vorbereiten

Auch der Rasen braucht jetzt eine besondere Pflege. Sollten sich noch alte Blätter auf dem Rasen befinden, diese zuerst sorgfältig abharken. Wenn es warm genug ist, den Rasen mit einem Langzeitdünger versorgen. Erst Ende des Monats oder Anfang April, ca. 2 Wochen nach dem Düngen, können Sie den Rasen vertikulieren und dadurch vom Filz befreien. Durch das Vertikulieren verjüngt man den Rasen. Dadurch regt man ihn zum Wachsen an. Vertikuliert man zu früh, kann der Rasen geschädigt werden. Vorsicht auch vor zu tiefem Vertikulieren. Das Vertikuliermesser sollte nur in der Rasennarbe arbeiten und nicht den Boden aufwühlen.

Kübelpflanzen kontrollieren

Oleander
Oleander
Niem & Emulgator
Niem & Emulgator

Die Kübelpflanzen, die an einem frostfreien Ort überwintert haben, auf Ungeziefer kontrollieren und mit Niem behandeln.

Die Pflanzen eventuell zurückschneiden, z.B. wenn sich verholzte Triebe gebildet haben oder der Wuchs sich ausgedünnt hat. Danach in neue Erde umtopfen. Jetzt brauchen die Pflanzen einen helleren Standort. An warmen Tagen können sie tagsüber schon nach draußen. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Die schon recht starke Märzsonne würde die Pflanzen verbrennen.

Gartenarbeit im Frühling: Beete für den Gemüsegarten vorbereiten

Was ist wichtig? Wenn der Boden frostfrei und abgetrocknet ist, die Beete für Sommergemüse vorbereiten. Die Erde auflockern und wenn nötig düngen. Als Dünger gut geeignet ist Dünger aus Schafwolle. Die Düngepellets werden aus unbehandelter einheimischer Schafwolle hergestellt. Schafwolle enthält wertvolle Pflanzennährstoffe. Diese werden langsam an die Pflanzen abgegeben. Daher ist dieser Dünger bestens für Grün- und blühende Zierpflanzen sowie für Obst- und Gemüsekulturen geeignet. Die Pellets können das 3,5 fache des Eigengewichts an Wasser aufnehmen und über längere Zeit speichern. Diese zusätzliche Funktion des Düngers ermöglicht eine bessere Wasserversorgung durch geringeres Verdunsten des Gießwassers. Ab März ist die Aussaat von Möhren, Spinat, Radieschen, Rettich und Zwiebeln und anderen Frühkulturen direkt ins Frühbeet möglich. Empfindliche Sorten wie Tomaten, Paprika, Sellerie, Porree, Salat, diverse Kohlarten in Anzuchttöpfen im Haus oder im Treibhaus vorziehen.

In Gartenmärkten stehen jetzt schon viele vorgezogene Pflanzen für Garten und Balkon bereit. Primeln, Ranunkeln, Stiefmütterchen, viele Zwiebelblumen wie Hyazinthen, Narzissen und Tulpen bringen Farbe auf Balkon und Terrasse. Nicht alle vorgezogenen Pflanzen sind frostunempfindlich. Daher fragen Sie im Gartenmarkt nach, denn bis Mitte Mai kann es in den Nächten noch richtig frostig werden.

Infos zur Rasenpflege:
www.rasengesellschaft.de

Weitere Gartentipps:
http://www.ndr.de/ratgeber/garten/gartentipps2.html
http://www.gartenheinz.de/
http://www.landwirtschaftskammer.de/verbraucher/garten/

zu den Gartenpflegeprodukten >>