Aloe vera, die Wüstenpflanze mit erstaunlichen Eigenschaften

Die Aloe vera ist eine der interessantesten  Pflanzen, die uns die Natur geschenkt hat. Keine Pflanze wird so oft in den Medien erwähnt wie sie. Häufig preist man sie als das Wundermittel für alles und gegen alles an. Aber was kann sie wirklich?

Schon seit einigen Tausend Jahren wird sie als Heilpflanze geschätzt. Bereits die ägyptischen Königinnen Nofretete und Kleopatra pflegten ihre Haut mit ihr. Alexander der Große ließ sie in Wagen pflanzen, damit er immer frische Vorräte auf seinen Feldzügen hatte. Auch Christoph Columbus nahm die Pflanze in Töpfen auf seine Reisen mit. Bei den Indianern gehörte die zu den 16 heiligen Pflanzen, die man wie Götter verehrte.

Die Aloe vera

Aloe Barbadensis Miller, die Wüstenlilie gehört zu den Lilienarten, ähnelt aber äußerlich eher den Kakteen oder den Agaven. Sie wächst in den Tropen und Subtropen (Spanien, Südafrika, Australien, USA). Heute ist der größte Importeur die USA.

Aloe vera Blatt
Aloe vera Blatt

Außergewöhnlich ist bei dieser Pflanze die Schutzeigenschaft gegen das Verdunsten. Wenn man eines ihrer Blätter verletzt, so heilt  die Wunde fast augenblicklich. Bei  durchschnittlich 95% liegt der Flüssigkeitsgehalt des Blattes. Es wird durch eine wachsartige Hautschicht bedeckt. Erst nach dem 3.-5. Lebensjahr der Pflanze, je nach Aufzucht und Pflege, entwickelt sich der gesamte Wirkstoffgehalt der Pflanze. Will man eine gute Qualität erhalten, erntet man sie erst dann. Bei der Ernte trennt man mit einem sauberen Schnitt nur die äußeren Blätter von der Pflanze. Um den Verlust der Wirkstoffe so gering wie möglich zuhalten, muss die Verarbeitung innerhalb von 6 Stunden erfolgen.

Das Blatt besteht aus drei Schichten: der Blattrinde, einer Schicht mit gelben, bitterem Saft und dem Blattgel. Die Blattrinde und der bittere, gelbe Saft sind zur Kosmetik Herstellung nicht geeignet. Dieser Saft enthält Aloin und Emodin. Das sind zwei Inhaltsstoffe, die stark verdauungsfördernde und abführende Wirkung haben. Um das Gel zu gewinnen, werden die Blätter in zwei Hälften geteilt. Dann wird das durchsichtige Gel durch eine Art Kaltpress-Verfahren herausgelöst. Wichtig ist, dass man diesen Vorgang so schnell wie möglich durchgeführt. Denn so entstehen keine Hefen oder Bakterien. Auch darf kein Aloin aus dem äußeren bitteren Saft ins Gel gelangen. Da dieses Gel sehr empfindlich gegen Oxidation ist, wird es  schonend stabilisiert und konserviert.

Was macht die Aloe vera so außergewöhnlich?

Aus dem Aloe vera Blatt wird das Gel gewonnen
Aloe vera Blatt

In ihren den prall gefüllten Blättern befindet sich ein Wasserspeicher. Dieser enthält mehr als 160 bereits nachgewiesene Wirkstoffe. Darunter befinden sich die Vitamine A, C, E, B, und Enzyme. Aber auch Mineralstoffe, Spurenelemente, Lipide und Proteine.

Besonders interessant sind:

  • das Enzym Bradykinase, ein Enzym, das bei Entzündungen und Schmerzen auf der Haut hilfreich ist
  • Salizylsäure, erklärt die schmerzlindernde Wirkung
  • Acemannan, eine Zuckerform, die die Widerstandskraft der Zellmembran gegen Bakterien und Viren stärken soll.

Für die Wirkung ist jedoch das Zusammenspiel aller Wirkstoffe verantwortlich, nicht ein einzelner Wirkstoff. Es ist die Synergie, das optimale Zusammenwirken aller Inhaltsstoffe.

Ein Schönheitselixier für die Haut.

Feuchtigkeitsspendende Aloe vera
Aloe vera Blatt mit Gel

Für die Haut ist diese außergewöhnliche Pflanze ein Schönheitselixier, – ein wahrer Jungbrunnen.
Pharmakologische Versuche im Labor haben ergeben, dass sie die Vernarbung und Regenerierung der Haut fördert. Durch die Erhöhung der Kollagen- und Elastinfaser Synthese stellt sie das Regenerierung-Degenerierungs-Gleichgewicht wieder her. Untersuchungen an der Universität in Texas zeigen, dass durch die Verwendung des Gels der Erneuerungs-Rhythmus der Zellen sich sechs- bis achtmal erhöht. Durch die schnellere Regenerierung der Haut verzögert sich die Faltenbildung. Positiv gegen das vorzeitige Altern der Haut wirken auch die in ihr enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe. Sie bekämpfen die aggressiven „Freien Radikalen“ bekämpfen.

Ihre erstaunliche Regenerationsfähigkeit wird heute in Kliniken von Dermatologen bei Verbrennungen genutzt. Patienten mit schwersten Verbrennungen an vielen Körperstellen legt man in ein Aloe vera-Bad.

Sie verbessert außerdem die Durchblutung der Haut, schützt und strafft sie und festigt das Bindegewebe. Sie bindet Feuchtigkeit und dringt tief in die Hautschichten ein.  Zum Beispiel dringt das Gel drei- bis viermal so schnell in die Haut ein, als Wasser. Besonders im Sommer, wenn die Haut durch zu viel Sonne stark ausgetrocknet ist, wirkt das kühlende Gel wahre Wunder. Es ist hochwirksam bei Sonnenbrand und leichten Verbrennungen. Es wirkt beruhigend und wird daher erfolgreich bei unreiner und strapazierter Haut eingesetzt. Aloe Vera hat sich besonders bewährt für die Nachbehandlung bei Körper-Enthaarungen.

Unsere Produkte

Aloe vera 10-fach

10-fach konzentrierter Wirkstoff aus der Pflanze. Geeignet zur Einarbeitung in Kosmetik. Aus diesem Wirkstoff lässt sich einfach und schnell ein kühlendes Gel für sonnen-gestresste Haut herstellen.

Für ein Gel brauchen Sie:

10 ml Aloe vera 10-fach
40 ml abgekochtes Wasser
1 Messlöffel Gelbildner

Gelbildner in das Wasser einrühren und etwas quellen lassen. Noch einmal sorgfältig durchrühren und Aloe vera 10 fach unterrühren.

Alternativ nur Aloe vera 10-fach 1:5 mit Wasser verdünnen und in eine Sprühflasche füllen. Nach dem Sonnenbad auf die Haut sprühen. Möchten Sie diese Produkte auf Vorrat herstellen, sollten Sie konservieren. Ersetzen Sie einfach einen Teil (15%) des Wassers durch kosmetisches Basiswasser.

Aloe vera Shampoo
Aloe vera Shampoo

Aloe vera-Shampoo/Duschgel mit hochdosiertem Aloe vera aus biologischem Anbau.

Weitere pflegende Wirkstoffe beruhigen und pflegen die empfindliche, feuchtigkeitsarme Haut.  Parfümfrei.

 

 

 

Aloe vera Gel in der praktischen Tube
Aloe vera Gel

Aloe vera Gel: Biologischer Hautbalsam aus kalt gepresstem Saft des Blatt-Inneren. Bei Raumtemperatur schonend hergestellt. Das wirksame Gel wird aus natürlichem Saft ohne Erhitzung hergestellt und mit einem pflanzlichen Quellmittel leicht angedickt. Die Inhalts- und Wirkstoffe bleiben dadurch unverändert erhalten.

Das Aloe Vera Gel hat sich besonders bewährt für die Nachbehandlung bei Körper-Enthaarung, als After Shave Gel bei der Nassrasur und bei leichtem Sonnenbrand.

Kosmetikrezepte mit Aloe Vera