Ätherisches Rosenöl, aus der Königin der Blumen

 

Rosenblüten, aus ihnen ensteht das kostbare Öl
Rose

Das ätherische Öl aus der Rose gehört zu den kostbarsten und teuersten Öle.

Schon die alten Griechen und Römer lobten die Rose und ihren Duft in unzähligen Liedern und Gedichten. Sie assoziierten sie mit Venus, der Göttin der Liebe und Schönheit.

Der Duft der Rose wirkt harmonisierend und ausgleichend, stimmungshebend und aphrodisisch. Bei seelischer Erschöpfung ist er ein Nerventonikum und muntert auf. In stressigen Zeiten beruhigt er, mindert Nervosität und Angst, beruhigt und entspannt. Schon 1-2 Tropfen in der Duftlampe reichen aus, um einen Raum mit einem intensiven Duft zu erfüllen. Echtes Rosenöl hat schon in sehr kleinen Mengen eine starke seelische Wirkung. Es ist ideal  z.B. in einem entspannenden Massageöl.

Anbau und Destillation

Die Rose stammt aus Persien. Man baute sie dort auf großen Flächen um die Stadt Isfahan an. Noch heute ist der Rosenanbau ein wichtiger Wirtschaftszweig im Iran.

Kostbare Rose
Rosenblüte

Für die Destillation eignen sich nur wenige Rosenarten, z.B. die Rosa damascena. Sie wird hauptsächlich in Bulgarien, der Türkei, Tunesien und Marokko angebaut. Im Aussehen ähnelt sie unserer Heckenrose. Rosa centifolia, eine Rosenart persischen Ursprungs, kultiviert man heute in Algerien und Ägypten. Rosa gallica, eine Rose mit einem besonders schweren Duft, liefert heute hauptsächlich türkisches Rosenöl.

Wie alle teuren Essenzen ist auch das Rosenöl ein beliebtes Öl für Fälscher. Da ein Laie den synthetischen Duft vom echten Rosenöl kaum unterscheiden kann, ist er auf die genaue Deklaration und seriöse Händler angewiesen. Ein natürliches Rosenöl ist ein aus verschiedenen Pflanzen mit ähnlichen Inhaltsstoffen zusammengesetztes Öl. Daher ist es wesentlich preiswerter als echtes Rosenöl.

Woher kommt unser Rosenöl?

Unser Rosenöl wird von der Rosa damascena destilliert und stammt aus der Türkei. Die Rosa damascena ist eine pinkfarbene Rose mit halbgefüllten, mittelgroßen Blüten, die auf kurzen Stielen sitzen. Der ausladende Wuchs erreicht eine Höhe von ca. 2 m.

Für 1 kg Rosenöl benötigt man 5 000 kg Rosenblätter. Ein guter Pflücker schafft ca. 50 kg Blütenblätter am Tag. Dieses erklärt auch den Preis des echten Rosenöls. Geerntet wird in den frühen Morgenstunden, denn später am Tag sinkt der Gehalt an ätherischem Öl.

Die Bestandsteile des echten Rosenöls

ätherisches Rosenöl von Jean Pütz Produkte aus der Türkei
ätherisches Rosenöl

Das ätherische Rosenöl besteht aus mehr als 300 Bestandteilen, manche nur in winzigen Spuren. Hauptbestandteil sind Terpenalkohole wie Citronellol, Geraniol. Diese Terpenalkohole sind mild und gehören zu den verträglichsten Terpenmolekülen. Sie haben eine erstaunliche Wirksamkeit gegen Mikroorganismen und sind für den Menschen nicht toxisch. Aus diesem Grund eignen sie sich besonders gut für die tägliche Pflege. Echtes Rosenöl ist das Öl mit der geringsten Toxizität. Es ist ein wunderbares Pflege- und Massageöl für Säuglinge und Kleinkinder (1 Tr. auf 100 ml Mandelöl).

Rosenwasser, das bei der Destillation anfällt, enthält die wasserlöslichen Stoffe der Pflanze und eine geringe Restmenge des ätherischen Öls. Es eignet es sich besonders gut als klärendes, heilendes, tonisierendes Gesichtswasser. Für alle Hauttypen kann man es einsetzen, besonders für entzündete, trockene und empfindliche Haut.

In den islamischen Ländern ist Rosenwasser aus Küche und Medizinschrank nicht wegzudenken. Man setzt es z.B. bei Schürfwunden, Verbrennungen und Schnittwunden ein. Mit Rosenwasser getränkte Pads helfen wunderbar bei überreizten Augen.
Auch in der Küche werden süße Leckereien mit Rosenwasser und Rosenblüten hergestellt, wie Rosentee, Reispudding mit Rosenwasser, Marzipan oder Rosenhonig und Rosenmarmelade.

Zum Rosenöl im Shop