Schonende Reinigung für Daunenbetten und Kopfkissen

Schonende Reinigung für Daunenbetten
Frisch gereinigte Daunenbetten

Wenn die Nächte wieder kühler werden, ist es Zeit für die wärmenden Winterbetten. Allerdings müffeln sie häufig etwas nach der Sommerpause. Früher wurden die Betten dann in die professionelle Reinigung im Betten-Fachgeschäft oder in die klassische Reinigung gegeben. Heute funktioniert die schonende Reinigung für Daunenbetten sogar auch in der eigenen Waschmaschine. Voraussetzung ist eine Waschmaschine mit einem Fassungsvermögen von 6 kg und ein Wäschetrockner. Eine kleinere Waschmaschine ist nur für Kopfkissen oder kleinere Bettdecken geeignet. Größere Geräte finden Sie im Waschsalon.

Schonende Reinigung für Daunenbetten: Waschen in der Waschmaschine

Feinwaschmittel für Wolle und Seide
Feinwaschmittel für Wolle und Seide

Die empfindlichen Daunenfedern waschen Sie mit einem Feinwaschmittel, z.B. unserem FeinwaschmittelJP. Ein Vollwaschmittel oder Buntwaschmittel würde die Daunen zerstören. Niemals einen Weichspüler benutzen, denn er verklebt die Daunen. Auch unser Grundwaschmittel GruwashJP ist nicht geeignet.
Wählen Sie zum Waschen ein Schonprogramm, z.B. Wolle oder Feinwäsche. Gewaschen wird bei 30-40°C. Die Nähte vorher sorgfältig kontrollieren, da durch offene Stellen die Federn heraustreten können. Die Folge ist, die Pumpe verstopft.

Trocknen im Trockner

Nach dem Waschen geben Sie das Bettzeug in den Trockner. Stellen Sie ihn auf Schranktrocken. Nach dem Trockengang Kissen oder Betten gut aufschütteln und noch einmal in den Trockner geben. Diesen Vorgang solange wiederholen bis die letzte Restfeuchte aus den Betten ist. Dieses kann bis zu 4 Trockengängen dauern. Zum besseren Auflockern der Federn kann man nach dem zweiten Trockengang einen sauberen Tennisball mit in die Wäsche geben. Er lockert die Federn auf.

Zum FeinwaschmittelJP >>