Natürliches Sesamöl – Wirkung auf Haut und Haar

 

BIO Sesamöl
BIO Sesamöl

Sesamsaat ist eine der ältesten Ölsaaten der Welt. Bereits in Aufzeichnungen 1500 v. Chr. wurde Sesam erwähnt.  Ursprünglich stammt Sesam aus Indien und Afrika. Heute baut man es in vielen asiatischen und afrikanischen Ländern an.

Aus den Samen gewinnt man durch Kaltpressung das native Öl. Hierbei bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Anschließend wird es filtriert. Das hellgelbe bis goldfarbene Öl duftet zart-nussig. Wenn die Samen vor der Pressung geröstet werden, erhält man das dunkle Würzöl, das in der asiatischen Küche sehr beliebt ist.

Sesamöl  enthält einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Unter anderem ca. 42% Linolsäure und ca. 40% Ölsäure. Außerdem findet man Phospholipide (Lecithin), Phytosterole und die Vitamine E und A.

Gerade in der Ayurvedischen Medizin hat Sesamöl eine lange Tradition. Besonders als Massageöl setzt man es gerne ein. Auch  Entgiftungskuren, innerlich und äußerlich, gehören zu den ayurvedischen Anwendungen.

zum Sesamöl

Sesamöl-natürlich schöne Haut

Sesamöl dringt durch seinen Gehalt an Phospholipiden und anderen Inhaltsstoffen in die Interzellularräume zwischen den Hornzellen ein. Dadurch öffnen sich die Poren. So können schützende Inhaltsstoffe eindringen. Daher ist es ein hervorragendes Trägeröl für Wirkstoffe. Es regeneriert das Stratuum corneum (Hornschicht). Es schützt die Barriereschicht der Haut. Schadstoffe werden ausgeschieden.

Es ist geeignet für schlecht durchblutete, fahle Haut. Auch trockene Haut profitiert von seinen pflegenden Eigenschaften. Insgesamt macht es die Haut glatt und geschmeidig.

Auch zur Haarpflege eignet sich dieses stabile Öl. Durch eine Haarkur erhält trockenes Haar schönen Glanz, Stabilität und Fülle. Für eine Haarkur Sesamöl mit etwas Zitronensaft und einem Eigelb vermischen. Danach auf die ungewaschenen Haare streichen. Nach einer Einwirkzeit von ca. 20 Minuten sorgfältig auswaschen. Bei trockener Kopfhaut kann man das leicht angewärmte Öl direkt in die Kopfhaut einmassieren. Dann über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag mit einem Shampoo auswaschen.

Sesamöl ist ein ideales Massageöl, besonders, wenn man es mit ätherischen Ölen kombiniert. Für ein Massageöl bei Muskelkater einfach 50 ml Sesamöl mit 10 Tr. ätherischem Rosmarinöl, 5 Tr. Eukalyptusöl und 5 Tr. Lavendelöl mischen. Die betroffenen Stellen einmassieren und warm halten.

INFO: Achtung bei Allergien auf Nüsse, da es Kreuzreaktionen mit Nüssen und Soja geben kann. Obwohl Sesamöl nur schwach sensibilisierend ist, kann es zu Hautreaktionen führen.