Unangenehm riechende Wäsche, was kann man tun?

Hilfe meine Wäsche stinkt!

Unangenehm riechende Wäsche: Was ist passiert? Warum riecht meine Wäsche unangenehm, obwohl sie frisch gewaschen ist? Häufig betroffen ist Microfaserwäsche, in der trotz Waschens der Schweißgeruch noch enthalten ist.

unangenehm riechende WäscheWas sind die Ursachen für unangenehm riechende Wäsche?

Es gibt mehrere Ursachen. Heutzutage waschen die meisten Waschmaschinen mit weniger Wasser. Dadurch kann es bei nicht korrekter Dosierung oder falscher Beladung zu Waschmittelresten auf der Wäsche kommen. Dieser Rückstand kann dann zu Gerüchen führen. Da man heute überwiegend bei niedrigen Temperaturen wäscht, werden Bakterien, die in der Wäsche enthalten sind, nicht mehr abgetötet. Zudem enthalten Buntwaschmittel keine Bleichmittel. Wenn in der Waschmaschine über lange Zeit nur bei niedrigen Temperaturen gewaschen wird, zudem mit weniger Wasser, siedeln sich in den feuchten Winkeln der Waschmaschine sogenannte „Biofilme“ an. Diese unsichtbaren Bakterienkolonnen stellen eine ständige Nachschubbasis für Duftbakterien dar.  Auch Waschmittelreste unter der Waschmittelschublade bieten Bakterien beste Überlebens- und Vermehrungsmöglichkeiten. Gelangen erst einmal genügend Bakterien auf die nasse Wäsche, können sie sich dort vermehren. Schließlich verraten sie sich durch ihren Duft.

Dänische Wissenschaftler haben dieses Phänomen untersucht. Sie kamen zu dem Schluss, dass es sich hierbei um ganz normale harmlose Bewohner unserer Haut handelt. Diese haften an den Fasern der Wäsche. Dadurch gelangen sie in die Waschmaschine. Werden sie dort nicht abgetötet, z.B. durch Bleichmittel oder Temperatur, bleiben sie auf der Wäsche haften. Anschließend können sie sich  während des Trocknens weiter vermehren. Sie ernähren sich von Schmutz- und Waschmittelresten, die immer in geringen Mengen an den Fasern haften bleiben. Diese Bakterien produzieren als Ausscheidungsprodukte Substanzen, die mitunter einen unangenehmen Geruch verströmen. Dauert der Trocknungsprozess witterungsbedingt oder wegen eines nicht vorhandenen Trockners besonders lange, verstärkt sich die Geruchsbildung noch.

Was kann man tun, um das Problem unangenehm riechende Wäsche in den Griff zu bekommen?

Hygienebleiche, unangenehm riechende Wäsche
Hygienebleiche

Setzen Sie auch bei Bunt- und Feinwäsche ein sanftes Bleichmittel ein, z.B. Hygiene Bleiche JP  . Diese Hygienebleiche greift die Farbe und Fasern nicht an.  Zudem wirkt sie bereits bei Temperaturen ab 20° C. Daher kann man die Hygiene Bleiche JP besonders gut bei Microfaser Wäsche benutzen. Der in der Hygiene Bleiche JP enthaltene Wirkstoff  PAP entfernt auch bei niedrigen Temperaturen alle Keime in der Wäsche. So können sich die Geruchsbakterien nicht weiter vermehren.

 

Tipps gegen unangenehm riechende Wäsche

  • Versuchen Sie die Zeit des Wäschetrocknens zu verkürzen.  Achten Sie
    auf gute Belüftung.
  • Säubern Sie die Waschmittellade regelmäßig, auch unterhalb der beweglichen
    Schublade. Auch Flusensieb und Falz in der Waschmaschinentür regelmäßig säubern.
  • Auch wenn Umweltgründe eigentlich dagegen sprechen: Alle 1-2 Monate ist eine Kochwäsche mit Vollwaschmittel oder Grundwaschmittel mit Proweiß spezial (Bleichmittel) angebracht. So werden auch die Bereiche der Waschmaschine gereinigt, die anders nicht erreicht werden können.
  • Dosieren Sie das Waschmittel immer korrekt nach den Angaben des Herstellers. Beladen Sie die Waschmaschine optimal. Sollte die Maschine nicht voll sein, nehmen Sie weniger Waschmittel.
  • Bei niedrigen Temperaturen, bei Buntem und Feinem setzen Sie die HygienebleicheJP ein.

Zur Hygienebleiche