Wie stelle ich meine eigene Kosmetik her?

Zu den Zutaten für die Herstellung der eigenen Kosmetik

Kosmetik Herstellung

Creme Herstellung, ganz einfach erklärt
Selbst gemachte Creme

Eine Creme besteht aus einer Fett- und einer Wasserphase. Die Fettphase enthält Pflanzenöle, Konsistenzgeber und einen Emulgator. Durch den Einsatz des Emulgators erreicht man, dass sich beide Phasen miteinander vermischen und eine Emulsion entsteht.
Um das genaue Abwiegen kleiner Mengen für eine Creme zu vereinfachen, wird die Fettphase in einer größeren Menge hergestellt. Sie reicht je nach Crememenge für 8-10 Cremetöpfchen. Die Fettphase hält sich im Kühlschrank bis zu einem Jahr. Man entnimmt immer nur die Menge, die man für eine Creme Herstellung braucht.

Was brauche ich für die Kosmetik Herstellung?

Da bei der Kosmetik Herstellung  sehr genau abgewogen werden muss, ist eine Waage wichtig. Am besten geeignet ist eine Digitalwaage, die in 1 g Schritten wiegen kann. Es wird alles, auch das Wasser, auf der Waage abgewogen. Für kleine Mengen ist ein Messlöffel sinnvoll. 1 Messlöffel = 2,5 ml.
Die Creme wird mit kleinen Marmeladen Gläsern im Wasserbad hergestellt. Um die genaue Temperatur festzustellen, benötigt man ein Thermometer bis 100°C.

Herstellung der Fettphase
Hierfür wiegt man die angegebenen Zutaten genau ab und füllt sie in ein kleines Marmeladen Glas. Nun erhitzt man das Glas im Wasserbad auf ca. 70°C, bis alles aufgeschmolzen ist. Bis auf die im Rezept angegebene Menge, füllt man die restliche Fettphase in ein gut schließendes Marmeladen Glas und stellt es in das Gemüsefach des Kühlschranks.

Herstellung der Emulsion

Nun erhitzt man die im Rezept angegebene und vorher abgekochte Menge Wasser, in einem separaten Glas, auf 70°C. Gleichzeitig erhitzt man die Fettphase wieder auf 70°C. Haben beide Phasen dieselbe Temperatur erreicht, rührt man das Wasser langsam in die Fettphase ein. Nachdem das ganze Wasser in die Fettphase eingerührt ist, stellt man die Emulsion in ein kaltes Wasserbad und rührt weiter, bis die Creme handwarm ist (ca. 35°C). Erst dann fügt man die angegebenen Wirkstoffe der Reihe nach zu.

Die Konservierung

Anschließend wird die Creme konserviert, d.h. 1 Tropfen Biogard auf 10 ml fertige Creme, Haltbarkeit ca. 6 Monate, 2 Tropfen. Biogard auf 10 ml fertige Creme ca. 12 Monate.

Alternativ kann man auch mit Alkohol (12-15%) konservieren. Der Anteil bezieht sich auf den eingesetzten Wasseranteil.

Voraussetzung für die Haltbarkeit ist sauberes Arbeiten. Eine unkonservierte Creme hält ca. 2 Wochen im Kühlschrank. Wegen der kurzen Haltbarkeit raten wir zu einer Konservierung. Allergiker, die keine Konservierung vertragen und deshalb ohne arbeiten müssen, können sich die Creme in kleinen Portionen, ohne Qualitätsverlust, einfrieren.

Zu den Kosmetikrezepten

Zu den Zutaten für die Herstellung der eigenen Kosmetik