Tipps für die Reiseapotheke

Urlaubszeit ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Richtig vorbereitet macht der Urlaub noch mehr Spaß. Hierzu gehören nicht nur Informationen über das jeweilige Urlaubsland, sondern auch eine richtig bestückte Reiseapotheke.

Urlaub am Strand

Für eine optimale Bestückung sind wichtig das Reiseziel, die Reisedauer und individuell notwendige Medikamente. Wenn Sie bestimmte Medikamente nehmen müssen, erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrem Arzt oder Apotheker über Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

Müssen Sie Medikamente zu einem festen Zeitpunkt einnehmen? Erkundigen Sie sich bei Fernreisen, wie groß die Zeitverschiebung ist. Einige Medikamente werden in ihrer Wirkung beeinträchtigt, wenn der Einnahme-Rhythmus nicht eingehalten wird.

Zur Grundausstattung einer Reiseapotheke gehören:

  • Desinfektionsmittel, Pflaster und Verbandsmaterial und eine Pinzette (Splitter), Schmerz- und Fiebermittel z.B. Aspirin oder Paracetamol. Wenn Sie unter Reiseübelkeit leiden, kann man schon vor Reiseantritt entsprechende Medikamente einnehmen. Bei plötzlicher Übelkeit helfen schnell wirksame Kaugummi-Präparate. Da viele dieser Medikamente verschreibungspflichtig sind fragen Sie rechtzeitig Ihren Arzt.
  • Medikamente gegen Erkältungskrankheiten: Nasenspray und Mittel gegen Halsentzündungen. Durch Klimaanlagen in Bus und Hotel holt man sich leicht eine Erkältung. Ein Schal oder eine leichte Jacke sollte man daher vorbeugend immer dabei haben. Wenn Sie Schnupfen oder eine Nasennebenhöhlen-Entzündung haben, können Sie dadurch auf dem Flug eventuell keinen Druckausgleich mehr machen. Abschwellende Nasensprays sind dann wichtig, um Ohrenschmerzen oder gar Innenohrschäden zu verhindern.
  • Medikamente gegen Durchfall: Starker Flüssigkeitsverlust ist die größte Gefahr bei Durchfall, besonders für Kinder und Schwangere. Die wichtigste Maßnahme ist daher der Ersatz von Wasser und Salzen, die der Körper verloren hat, mit einem Elektrolyt-Pulver auszugleichen. Pro halben Liter abgekochten (!) Wassers einen halben Teelöffel Salz und fünf Teelöffel Traubenzucker auflösen, mit Orangensaft abschmecken, und davon drei Liter am Tag trinken. In Urlaubsländern sollte man Wasser nicht aus dem Wasserhahn, sondern immer aus Wasserflaschen trinken. Vorsicht auch vor Eiswürfeln, außer man ist sicher, dass sie auch hygienisch einwandfrei sind. Für die Tropen gilt bei Obst und Gemüse immer noch: „peel it, cook it or forget it.“
  • Insektenschutz: Repellents und antiallergisch wirkende Gele gegen Hautreaktionen bei Insektenstichen.
  • Sonnenschutzmittel: Ausreichend hoher Filter, Mittel bei leichtem Sonnenbrand.
  • Augentropfen: Staub, Wind oder Licht verursachen auf Reisen häufig Bindehautentzündungen. Eine Sonnenbrille ist daher ein Muss. Lindernd wirken abschwellende Augentropfen.

Erkundigen Sie sich rechtzeitig vor Urlaubsbeginn nach notwendigen Impfungen in Ihrem Reiseland. Über Impfungen beraten alle Institute für Tropenmedizin.

Informationen vom Tropeninstitut