Joghurt-Bakterien siegreich im Kampf gegen Pollen

Pollenallergie, warum Joghurt helfen kann

Jetzt im Frühling fliegen sie wieder, die Pollen. Bei einer Pollenallergie kann  Joghurt, wenn er rechtzeitig gegessen wird, eine wertvolle Hilfe sein.

Studie zu Pollenallergie

In einer japanischen Studie wurde 2006 festgestellt, dass die Einnahme von Bifidobakterien-Stämmen zu einer signifikanten Reduzierung allergischer Reaktionen führte. Die Zedern-Pollenallergie zählt in Japan zu den am meisten verbreiteten Pollenallergien. Daher bot sich diese Allergie für eine Studie geradezu an.

Die Wissenschaftler setzen in dieser Studie Bifido-Bakterienstämme bei Pollenallergiker ein, die allergisch auf Japanische Zedernpollen reagierten. Diese Patienten nahmen während der Pollensaison 13 Wochen lang probiotische Bakterien ein. Während dieser Zeit wurden regelmäßige Messungen vorgenommen und täglich die Symptome abgefragt. Zusätzlich wurden die Blutwerte für Japanische Zedernpollen-Allergie bestimmt.

Es stellte sich heraus, dass die probiotischen Bakterien überschießende Thymus- und aktivierungsregulierende Chemokine reduzierten. Zusätzlich unterdrückten sie das für Japanische Zedernpollen typische IbE Antikörper.

Die Joghurt-Bakterien verstärkten außerdem die körpereigene Produktion von Gamma-Interferon. Diese Substanz macht den Menschen stark im Kampf gegen Allergien.

Joghurtkulturen

Jean Pütz und seine Allergie gegen Pollen

Auch Jean Pütz litt lange unter einer Pollenallergie und verbrachte deshalb jedes Jahr einige Monate während der Pollensaison am Mittelmeer. Heute hat er keinen Heuschnupfen mehr. Er führt dieses darauf zurück, dass er täglich mindestens einen 1/2 l Joghurt isst. Diesen Joghurt macht er mit unseren Joghurtkulturen nach Art der Hobbythek selbst.

Studie: Effect of Probiotic Bifidobacterium longum BBS36 in relieving clinical symtoms and modulating plasma cytokine levels of Japanese cedar pollinosis during the pollen season. Xiao JZ, Kondo S, Yanagisawa N, Takahashi N, Odamaki T, Iwabushi N, Miyaji K, Iwatsuki K, Enomoto K, Enomoto T. 2006 Nov.