Joghurt Selbermachen

Hier können Sie unsere Anleitung zur Joghurtherstellung downloaden...

Die Herstellung eines gesunden, probiotischen Joghurts ist ganz einfach. Für einen Liter Joghurt benötigen Sie nur eine Messerspitze unserer probiotischen JoghurtkulturJP. Wir empfehlen für die Herstellung einen Joghurtbereiter, da unser Joghurt für die Fermentation ca. 14 Stunden und eine gleichbleibende Temperatur zwischen 38-40°C benötigt. Dieses ist ohne Joghurtbereiter schwierig, Gut geeignet sind Geräte mit einem Fassungsvermögen von 1 Liter.

Die Herstellung des Joghurts

  Für die Herstellung des Joghurts ist am besten H-Milch geeignet, frische  
  Milch muss abgekocht werden, um Fremdkeime abzutöten. Statt 
 Kuhmilch können Sie auch andere Milcharten, wie Soja-, Ziegen- oder 
 Schafmilch verwenden. Erwärmen Sie die Milch auf Handwärme 
(ca. 35° C)  und  rühren sorgfältig eine Messerspitze JoghurtkulturJP ein.

Möchten Sie die Festigkeit des Joghurts erhöhen - probiotischer Joghurt ist von Natur aus flüssiger als anderer - rühren Sie noch 2 Esslöffel Magermilchpulver hinein. Um den Ballaststoffgehalt des Joghurts zu erhöhen, können 1-2 Esslöffel InulinJP eingerührt werden. Dieser prebiotischen Ballaststoff dient den nützlichen Darmbakterien als wichtige Nahrungsquelle und unterstützt so gezielt das Wachstum bestimmter Darmbakterien, z.B. der Bifidobakterien., denn eine gesunde Darmflora ist besonders wichtig. InulinJP sorgt zusätzlich für Cremigkeit, besonders beim Einsatz von fettreduzierter Milch.
Diese Mischung füllen Sie nun in den zuvor gründlich mit heißem Wasser gesäuberten Behälter eines Joghurtbereiters, setzen den Gerätedeckel auf und stellen die Zeitschaltuhr auf 14 Stunden. Während dieser Zeit darf das Gerät nicht bewegt werden, da sonst der Joghurt flüssig bleibt. Nach Ablauf der Fermentierungszeit stellen Sie den Joghurt in den Kühlschrank. Hier hält er sich ca. 1 Woche. Guten Appetit!

Für eine weitere Herstellung:

Anstelle einer neuen Messerspitze JoghurtkulturJP verwenden Sie beim nächsten Mal einfach einen Teil (1 EL) des fertigen probiotischen Joghurts aus der Herstellung zuvor. Auch jetzt arbeiten Sie wieder mit  H-Milch oder abgekochte Frischmilch. Erwärmen Sie die Milch wie zuvor beschrieben und impfen sie mit einem Esslöffeln Joghurt. Die weitere Vorgehensweise bleibt gleich. Für nachfolgende Ansätze verwenden Sie wieder 1 Messerspitze JoghurtkulturJP.

Unser selbst gemachter Joghurt schmeckt pur wunderbar, Sie können ihn aber durch mannigfaltige Zutaten verfeinern. Zum Süßen des Joghurts empfehlen wir unseren zuckerähnlichen, heiß und kalt löslichen SüßstoffJP.

Allgemeine Hinweise
Lagerung: Die JoghurtkulturJP gut verschließen und kühl lagern. Die Lagerung im Tiefkühlfach verlängert die Haltbarkeit der Joghurtkulturen.

Unsere probiotiischen JoghurtkulturenJP bestehen aus:

  • Lactobazillus acidophilus
  • Bifidobacterium lactis und
  • Streptococcus thermophilus.

Laktoseintoleranz und Joghurt

Es gibt Menschen, die Milch nicht vertragen können. Entscheidend für die Probleme ist der in der Milch enthaltene Milchzucker. Dieser wird in unserem Körper normalerweise durch ein Enzym, die Laktase, abgebaut. Laktase wird bei einer Unverträglichkeit nicht mehr oder nur im geringen Umfang vom Körper produziert, der Milchzucker kann kaum noch verdaut werden. Betroffene reagieren mit Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall.

Im Joghurt wird die Laktose durch die Milchsäurebakterien zu Milchsäure vergoren. Durch den langen Fermentationsprozess von 14 Stunden sind in unserem Joghurt nur noch verschwindend geringe Mengen Laktose enthalten. Daher wird er auch von Personen mit leichter Laktoseintoleranz gut vertragen.


Mehr zum Thema Joghurt: